Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

 

 Aktuelles

Aufbruch in die Dunkelheit...

Lange Nächte, kurze Tage. Die dunklen Stunden sind mächtig. Nicht für jeden Menschen bedeutet das Behaglichkeit. Bei vielen scheint es, dass die Schwärze die Fähigkeit besitzt, ungehindert von Haut, Knochen und vom Wollen direkt in die Seele zu kriechen. Da kommen kleine Kerzen, eine Tasse Tee oder ein gutes Buch nicht mehr dagegen an. Ganz innen drin das Licht nicht erlöschen zu lassen oder wieder zum Leuchten zu bringen, da helfen nur Begegnungen, viele, mit lieben Menschen. Da hilft Lachen, viel und oft und ausgelassen. Da helfen lange Spaziergänge, im besten Falle mit lieben Menschen und ganz viel Lachen.

Andere wieder freuen sich auf die Behaglichkeit, auf das Verlegen der Aktivitäten von Draußen hinein ins gemütliche Wohnzimmer. Auf Kerzenschein, auf Glühwein, auf die bevorstehende Weihnachtszeit, die wahrlich lichtvoll sein kann.

Zu welcher Spezies ihr auch immer gehört: lacht! Schreibt! Lasst es euch gut gehen und genießt die schönen Seiten dieser Tage!

 

Schreibaufgabe im November:Der Eulenspiegelbrunnen in MöllnDer Eulenspiegelbrunnen in Mölln

Eulenspiegel - ein Mann voller Humor und Spottlust. Sogar vom Totenbett aus hat er die Leute noch an der Nase herumgeführt und geweissagt, dass sie steinreich würden, sollten sie die Größe besitzen, ihn in allen Ehren beizusetzen. Das wurden sie tatsächlich, mit den vielen Steinen haben sie dann ihrem Marktplatz gepflastert. Na, ist das vielleicht nix?

Gibt es in uns, in Dir und Dir und... etwa auch eine solche Seite? Wo möchtet ihr denn gern mal mit spitzer Feder ansetzen? Wem voller Humor einmal einen Spiegel vorhalten?

Wäre doch einen Versuch wert, oder? Ich bin auf eure Ergebnisse gespannt!

Schreibaufgaben - in jedem Monat eine. Macht mit!

 Nicht nur im Leben von Kindern spielen „Spiel“ und „Spielen“ eine herausragende Rolle. Und – das hat weder etwas mit zufälliger Freizeitgestaltung noch mit einer rein lustbetonten Tätigkeit zu tun. Spiel ist kein Nebenprodukt, kein Lückenfüller zwischen sogenannten ernsthaften Tätigkeiten, und schon gar kein verzichtbares Produkt im Lebenszyklus eines Menschen! Spiel ermöglicht etwas zu durchschauen, zu durchdringen, zu erlernen ohne den Druck, festgelegte Ergebnisse liefern zu müssen, sondern möglichst unbeschwert viel Freude dabei zu spüren.

 Spielend lernen wir die Grundlagn jeder Wissenschaft.

Und: auch schreiben können wir spielend. Ohne jeden Anspruch. Frei von jedem Zwang. Unserer Lust am Fabulieren und der sonst meist gemaßregelten Phantasie können wir spielend die Türen öffnen.

 In diesem Sinn wollen die kleinen Schreibaufgaben als  Spiel verstanden werden.

 

 

Durch * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.